Newsansicht

Verkehrskonzept Stadion eine Provokation

21.06.2007 14:19 von LUA-SBG

LUA Presse vom 21.6.2007

Verkehrskonzept für aufgestocktes Stadion eine Provokation

Das heute vorgelegte Verkehrskonzept für Probespiele im aufgestockten Stadion Wals-Siezenheim ist unbrauchbar. Ein Verkehrskollaps ist vorprogrammiert. Die Belastungen für Umwelt und Anrainer sind nicht zu akzeptieren. Mit diesem "Konzept" bereits die dauerhafte Aufstockung zu fordern ist eine Provokation.

Bisher kamen bei einem ausverkauften Spiel mit 18000 Besuchern etwa 7500 Kraftfahr-zeuge (mehr als 80 % aller Besucher!!). Es wurden dabei bereits etwa 3000, auf fremden Flächen parkende, Fahrzeuge toleriert, um einen Verkehrszusammenbruch zu vermeiden.

Für nahezu doppelt so viele Besucher wird nun ohne Verbesserung das gleiche Konzept angeboten. Das bedeutet:
Es werden bei ausverkauftem Stadion (das erste Testspiel ist bereits so gut wie ausver-kauft) etwa 9000-10000 Kraftfahrzeuge erwartet. Dafür werden wie bisher 6000 Stell-plätze (inklusive der Ausweichparkplätze) angeboten und auch die 1000 illegal parkenden Fahrzeuge sind damit weiter Teil des Verkehrskonzeptes.

Ich fordere daher die drastische Einschränkung der Parkplätze im bereits massiv lärm- und luftbelasteten Gebiet, das Verbot von Gratisparkplätzen in belasteten Gebieten und das klare Bekenntnis zum Rückbau des Stadions nach der Europameisterschaft.

Dr. Wolfgang Wiener
Landesumweltanwalt
Salzburg, am 21.6.2007

Gesamte Ausgabe lesen