Newsansicht

LUA-Position zur Nationalparkgesetz-Novelle

28.01.2014 14:27 von Markus Pointinger

Aufweichung der Schutzziele zugunsten menschlicher Nutzung

Auszug aus der LUA-Position an die Landtagsfraktionen: 

"Mit den aufgezeigten Änderungen des Entwurfs ist konkret eine Schwächung der bisherigen Schutzziele und damit eine Schwächung des Schutzstatus des Nationalparks Hohe Tauern verbunden. Während bisher die Natur, ihre Ursprünglichkeit und Schönheit im Vordergrund des Schutzgedankens standen, verändert sich die Gewichtung nun in vielen maßgeblichen Punkten hin zur menschlichen Nutzung und deren Gleichstellung oder gar Bevorzugung. Aufgrund der Bestimmungen der Novelle steht konkret zu befürchten, dass bisher nicht bewilligungsfähige Maßnahmen zukünftig leichter bewilligt werden können und die Bewirtschaftung der Kulturlandschaft sich der üblichen Bewirtschaftung außerhalb des Nationalparks angleicht. Die Ausweisung zum Europaschutzgebiet kann diese Verschlechterungen, wie bereits einleitend ausgeführt, aber nicht auffangen.In Folge dessen können die Auswirkungen dieser Novelle auf die Anerkennungskriterien der IUCN für Nationalparks nicht abgeschätzt werden, weshalb sich bei Beibehaltung des Entwurfs eine Beiziehung empfehlen würde."

Gesamte Ausgabe lesen