Newsansicht

Die österreichischen Umweltanwaltschaften warnen einstimmig vor einer Klimaschutz-Abkehr!

31.05.2017 15:06 von Markus Pointinger

PRESSEMITTEILUNG vom 30.05.2017

Die geplante Verfassungsänderung zur Aufnahme eines Staatszieles „Wachstum“ ist keine zukunftsfähige Politik! In einem kleinen Land mit klar begrenzten Resourcen, gefährdeten Naturräumen und schon bisher klar verfehlten Emissionszielen, wäre die Änderung der Verfassung zu Gunsten der Wirtschaft ein klares Signal der Abkehr Österreichs vom international vereinbarten Klimaschutz.

Das Abtauschen von Umweltschutz gegen Arbeitsplätze ist weder nachhaltig noch sozial, und kann nur als populistische Kurzsichtigkeit interpretiert werden.

Aus diesem Grund unterstützen alle österreichischen Umweltanwaltschaften die Initiative der österreichischen Universitätsprofessoren gegen eine Verwässerung des Klimaschutzes.

https://www.wu.ac.at/en/ecolecon/institute/news/news-details-ecolecon/detail/offener-brief-zur-beantragten-aenderung-des-bundesverfassungsgesetzes-fuer-nachhaltigkeit-tierschutz/

 

Gesamte Ausgabe lesen