Preisträger "Umweltlorbeer 1998"

Ing. Alois Hetz, Mag. Karin Rainer-Wenger, Rainhard Kaiser, Fred Hasenauer, Kerstin Baur, Hans Rauscher (v.l. mit Landesrat Dr. Othmar Raus und Umweltanwalt a.D. Prof. Dr. Eberhard Stüber) | Foto: Walter Schweinöster
Ing. Alois Hetz, Mag. Karin Rainer-Wenger, Rainhard Kaiser, Fred Hasenauer, Kerstin Baur, Hans Rauscher (v.l. mit Landesrat Dr. Othmar Raus und Umweltanwalt a.D. Prof. Dr. Eberhard Stüber) | Foto: Walter Schweinöster

Kerstin Baur

Frau Kerstin Baur setzt sich als Sprecherin der Bürgerinitiative "Lebenswertes Badgastein" seit Jahren für eine umweltverträgliche Lösung des geplanten Gleisneubaus der Hochleistungsstrecke Gasteinertal ein. Die außerordentliche Dynamik ihres Engagements und die fachliche Kompetenz machen sie zu einer besonders wertvollen Partnerin für die Natur.

Fred Hasenauer

Herr Fred Hasenauer hat als Baggerfahrer der Firma Erdbewegung Hasenauer OEG an einem Wegebau im Pinzgau mitgewirkt, der in seiner Ausführung ein absolutes Vorzeigebeispiel ist. Sein Können für eine landschaftsangepasste Trassenführung, für die schonende Bauweise und Einbindung in das umgebende Gelände haben diesem Weg eine Visitenkarte der besonderen Art verliehen.

Ing. Alois Hetz

Herr Ing. Alois Hetz von der Naturschutzbehörde Zell am See trägt mit seiner bürgernahen Art der Verhandlungsführung ganz wesentlich zu einem besseren Verständnis für den Naturschutz allgemein bei. Durch seine fachliche Vielseitigkeit und Kompetenz sowie durch seinen verständnisvollen Umgang mit den Parteien und Sachverständigen bewirkt er ein überaus konstruktives Verhandlungsklima, in dem einvernehmliche Lösungen unter vorrangiger Berücksichtigung der Naturschutzinteressen erarbeitet werden.

Rainhard Kaiser

Herr Rainhard Kaiser hat als Obmann des Bürmooser Torferneuerungsvereines durch seinen herausragenden Einsatz ganz entscheidend zur Rettung und Erhaltung eines höchst gefährdeten Lebensraumes beigetragen. Zugleich zeichnet sich diese Naturschutzinitiative durch ein beispielgebendes Vereinsleben mit hoher Jugendbeteiligung aus, die von unschätzbarem Wert für kommende Generationen ist.

Mag. Karin Rainer-Wenger

Als Amtsleiterin für Wasserrecht und Naturschutz bei der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung hat Frau Mag. Karin Rainer-Wenger neue Maßstäbe für Behördeneffizienz gesetzt. Durch ihre hervorragende Verhandlungsleitung und außergewöhnlichen Managementqualitäten verwirklicht sie eine moderne und effiziente Verwaltung im Umweltbereich.

Hans Rauscher

Herr Hans Rauscher führte den Vorsitz des Salzburger Raumordnungsfachbeirates mit großem Fachwissen und zugleich besonderem Verständnis für die unterschiedlichen Interessen in den Gemeinden. Unter seiner Leitung hatte sich der Beirat zu einem offenen, kritikfähigen und fachkundigen Diskussionsforum für Raumordnungsfragen entwickelt. Dabei wurde auch den Interessen des Umwelt- und Naturschutzes Rechnung getragen, was zuvor nicht selbstverständlich war. Leider wurde der Raumordnungsfachbeirat 1999 aufgelöst.