Ratgeber "Die Helle Not"

Die Helle Not
Die Helle Not

Künstliche Lichtquellen - ein unterschätztes Naturschutzproblem

Nächtliche Beleuchtung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur, gleichzeitig ist Kunstlicht ein vielfach unterschätztes Problem.

Ungezielter Lichteinsatz bedeutet nicht nur Energieverschwendung sowie unnötige Kosten, sondern schadet auch der Natur und menschlichen Gesundheit. Nicht zu verschweigen ist die Pracht des Sternenhimmels, welche durch zunehmende Lichtverschmutzung vielerorts verborgen bleibt.

"Die Helle Not" soll negative Auswirkungen von Kunstlicht aufzeigen, aber auch Handlungsvorschläge für eine energieeffiziente und umweltverträgliche Beleuchtung bringen.

Die 2012 in vierter, überarbeiteter Auflage von der Tiroler Umweltanwaltschaft herausgegebene Broschüre ist ein Ratgeber für die interessierte Öffentlichkeit, Gemeinden und Praktiker. Sie informiert in allgemein verständlicher Weise über die zunehmende "Lichtverschmutzung", stellt die verschiedenen Problembereiche dar und zeigt Lösungen auf, wie insbesondere die Verwendung neuer insektenfreundlicher Technologien, wie etwa durch LED-Lampen. Die Broschüre umfasst 31 Seiten, ist mit vielen Farbfotos ausgestattet und kann über die Tiroler Umweltanwaltschaft, Meranerstraße 5, 6020 Innsbruck bezogen werden.

Nachstehend gibt es die vollständige Broschüre auch als pdf-Download.

Die Helle Not Die Helle Not 12.06.2016 | 4.304,4 kB

Die Helle Not, 4. Auflage, Innsbruck 2012